Inhalt

Gesichtsschmerz

Gesichtsschmerzen treten in zwei Grundformen auf: Neben der Trigeminusneuralgie gibt es den anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerz (früher "atypischer Gesichtsschmerz" genannt).

Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie ist ein Gesichtsschmerz, der sich auf die Versorgungsgebiete des Drillingsnervs (Nervus trigeminus) beschränkt: Die Stirnpartie, Unter- und Oberkiefer sowie Oberlippe. Eine Trigeminusneuralgie ist gekennzeichnet durch blitzartig einschießende Schmerzen, die sich nach Phasen völliger Beschwerdefreiheit salvenartig wiederholen können.

Anhaltender idiopathischer Gesichtsschmerz

Bei dieser Schmerzform leiden die Betroffenen in über 90% der Fälle unter einem Dauerschmerz mit gleichbleibender oder auch wechselnder Intensität. Nur bei wenigen Patienten verschwinden die Beschwerden für mehrere Monate und treten dann erneut auf. Der Schmerz wird oft als tief, brennend, drückend und bohrend beschrieben, einschießende Schmerzen kommen selten vor. 

Kontextspalte